Lagerumbau leicht gemacht mit dem SNQ-Lagerständer von Cooper

Einfache Montage, weniger Stillstandzeit

Krefeld, Februar 2016. Cooper Bearings, ein Unternehmen der SKF-Gruppe, stellt neue Stehlager der Baureihe SNQ für geteilte Rollenlager vor. Durch ihre abgewinkelte Teilung lassen sich die neuen Lagerständer ohne Verwendung von Werkzeugen unter die montierte Welle schieben. Somit gestaltet sich die Montage der Lagereinheiten wesentlich einfacher.

Cooper_01

Schnittdarstellung eines Stehlagers von Cooper mit abgewinkelter Teilung des Lagerbocks.

Lagerständer, auch Stehlager oder Lagerböcke genannt, sind die häufigsten Halterungen für Lager. Lagerständer mit gewinkelter Teilung werden von Cooper seit vielen Jahren als „maßgeschneiderte“ Lösung angeboten. Jetzt ist diese Konstruktion auch in allen Größen der Baureihen SN und SD als Standardprodukt erhältlich und mit diesen austauschbar. Dank der abgewinkelten Teilung des Lagerständers sind Lagereinheiten jetzt noch einfacher zu installieren, da sich der Lagerständer einfach unter die Welle schieben lässt, ohne diese hochstemmen oder -heben zu müssen.

Im Detail und bei der Anzahl der Befestigungsschrauben unterscheiden sich die einzelnen Modelle je nach Baureihe und Größe. Es gibt Modelle mit zwei oder vier Schrauben sowie mit großem Bohrungsdurchmesser. Neben der Baureihe SNQ bietet Cooper Lagerständer an, die als direkter Ersatz für die Stehlager der Baureihen SN, SD und SAF geeignet sind. „Das Design basiert auf unserem Konzept der schnellen, einfachen und sicheren Montage und räumt bei Umbauten jedes Hindernis aus dem Weg“, erklärt David Burns, Vertriebsleiter für Europa bei Cooper. „Durch die exakte Übereinstimmung der Achsmittenlagen und Befestigungsbohrungen in Verbindung mit der abgewinkelten Teilung wird der Austausch eines problematischen ungeteilten Pendelrollenlagers mit herkömmlichem Lagerständer zum Kinderspiel.“

Cooper_02

Ein SN-kompatibler Lagerständer von Cooper und ein Stehlagerständer der Baureihe SN von SKF.

„Coopers geteilte Lager sind unter Instandhaltungsdienstleistern seit vielen Jahren dafür bekannt, Stillstandzeiten und Montageaufwand in beachtlichem Umfang zu reduzieren“, so David Burns. Das Produktspektrum an geteilten Lagern umfasst Standardlager wieZylinderrollenlager und Kegelrollenlager, Sonderlager wie wassergekühlte Lager, flache Axiallager, andere ungeteilte Lager, Hochgeschwindigkeitslager, vollrollige Lager und andere Speziallager sowie große Lager für Wellendurchmesser über 600 mm.

Geteilte Rollenlager finden Verwendung in der Stahlindustrie, im Bergbau, in Hochseeanwendungen, in Kraftwerken, in der Zement- und Baustoffindustrie und überall dort, wo sie extremen Schmutz- und Temperaturbedingungen ausgesetzt sind. Zu typischen Anwendungen zählen Förderanlagen, Schiffsantriebe, Gebläse, Kühlbetten, Stranggussanlagen, Haldenräumgeräte und viele andere Bereiche mit beengten oder schwer zugänglichen Platzverhältnissen.

Das geteilte Lager wurde 1907 von dem Erfinder und Ingenieur Thomas Cooper entworfen. Bis heute ist das von ihm gegründete Unternehmen mit Sitz in King’s Lynn in Norfolk, England, federführend in der Weiterentwicklung von geteilten Lagern. Alle Cooper-Produkte werden in Norfolk hergestellt und weltweit vertrieben. In Deutschland hat die Firma eine Niederlassung in Krefeld, die Cooper Geteilte Rollenlager GmbH.

Unternehmensinformation Cooper:

Der britische Rollenlagerhersteller Cooper Roller Bearings, ein Unternehmen der SKF Gruppe, entwickelt und produziert vollständig bis zur Welle geteilte Rollenlager in allen Standardgrößen und -bauformen sowie in großen und kundenspezifischen Größen. Das Unternehmen wurde 1894 an seinem heutigen Sitz in King’s Lynn von dem Erfinder und Ingenieur Thomas Cooper gegründet. Thomas Cooper entwarf das geteilte Lager im Jahre 1907 und bis heute ist das Unternehmen federführend in dessen Weiterentwicklung. Zu den Anwendern von Cooper-Lagern zählen Unternehmen in der Stahlindustrie, im Bergbau, der Schifffahrt, der Energieerzeugung und der Zementindustrie. Cooper verfügt neben einem weltweiten Händlernetz über Service- und Vertriebsniederlassungen in Großbritannien, den USA, Deutschland, China, Indien, Brasilien und Australien. Seit 1991 ist Cooper eine Tochtergesellschaft der in Michigan, USA, ansässigen Kaydon Corporation, seit dem vergangenen Jahr ein Unternehmen der SKF Gruppe.

Kontakt in Deutschland:
Cooper Geteilte Rollenlager GmbH
Oberbenrader Str. 407
47804 Krefeld
Tel.: +49 (0)2151 713 016
Fax: +49 (0)2151 713 010
E-Mail: CoopersalesDE@kaydon.com
Internet: www.cooperbearings.com

Kontakt in UK:
Cooper Roller Bearings Company Ltd.
Wisbech Road
Kings Lynn, Norfolk  PE30 5JX, UK
Tel.: +44 (0)1553 763447
Fax: +44 (0)1553 761113
E-Mail: CoopersalesUK@kaydon.com
Internet: www.cooperbearings.com