SKF Motion Technologies macht dem Cobot Beine

SKF Motion Technologies auf Stadiontour mit Universal Robots

Das Liftkit erweitert die Reichweite des Cobots in der Vertikalen um bis zu 900 Millimeter

SKF Motion Technologies präsentiert sein Lift- und Slidekit für Cobots bei der
Roadshow von Universal Robots durch sechs Bundesliga-Stadien.

Mit den modularen Cobot-Anwendungen Lift- und Slidekit erweitert SKF Motion Technologies den Arbeitsbereich der kollaborativen Roboter des Herstellers Universal Robots (UR) um einen Siebenfaches. Das Fachpublikum kann sich im Mai selbst ein Bild vom modularen Konzept verschaffen. Dann machen UR und Partner – wie SKF – mit ihrer Roadshow halt in Bundesliga-Stadien in ganz Deutschland.

Das Slidekit ermöglicht schnelle und präzise Bewegungen zur effektiven Positionierung des Roboters entlang einer horizontalen Achse mit langen Hüben von bis zu 1800 Millimetern

Seit vielen Jahren arbeitet SKF Motion Technologies an individuellen Lösungen für die
Cobotic und der damit einhergehenden Industrie 4.0. Entstanden ist ein ebenso breites wie
leistungsfähiges Portfolio an hochwertigen, kombinierbaren Aktuatoren und Hubsystemen,
das ganze Montagehallen flexibel und mobil macht. Universal Robots veranstaltet im Mai
eine Roadshow durch sechs Bundesligastadien in den Ballungszentren Deutschlands. Unter
dem Motto „extend robots reach“ präsentiert SKF dort als Partner mit Lift- und Slidekit zwei
dieser individuellen Linearachssysteme, mit denen sich die Arbeitsbereiche der Cobots
erweitern lassen. Zum Einsatz kommen die Kombinationen für Pick-and-Place
Anwendungen.

„Liftkit und Slidekit sind Plug-and-Play-Systeme inklusive aller notwendigen mechanischen
und elektrischen Schnittstellen zum Roboter“, sagt Katja van Schagen, Application
Engineering Manager von SKF Motion Technologies, die die Roadshow begleiten wird. „Sie
ermöglichen es dem Anwender, das System nach einer nur kurzen Setup-Zeit zu betrieben.
Ein Mittelständler, der zwei oder drei Zellen mit kollaborativen Robotern einrichtet, kann
durch das Lift- und Slidekit ohne Entwicklungsaufwand sofort produktiv werden“.

Die Tour beginnt am 30. April in der Opel Arena in Mainz und führt die Teams aus der ersten Liga der Roboter- und Lineartechnik in fünf weitere Bundesligastadien in der ganzen
Republik. Am 7. Mai steht die Mercedes Benz Arena in Stuttgart auf dem Programm, ihr
folgen die Red Bull Arena in Leipzig am 10. Mai, der Audi Sportpark in Ingolstadt am 16. Mai und am 21. Mai der Signal Iduna Park in Dortmund. Ihren Abschluss findet die Roadshow am 29. Mai im Hamburger Volksparkstadion. Abgerundet wird jede eintägige Show durch informative Workshops und Vorträge.

Kontakt:
SKF Linearsysteme GmbH
Markus Friese
Marketing & Communications Central Europe
Parisstraße 1
97424 Schweinfurt
Telefon: +49 9721 562329
Email: skfmotiontechnologies.germany@skf.com
Web: www.skfmotiontechnologies.com