Mehr Umsatz und Gewinn für Interroll

 

Die Interroll Holding AG in Sant’Antonino, Schweiz erzielte im ersten Halbjahr 2019 mehr Umsatz und Gewinn

Der Fördertechnikspezialist Interroll erzielte im ersten Halbjahr 2019 erneut ein kräftiges Umsatzwachstum von 8,4 Prozent (in lokalen Währungen +10,4 Prozent) und eine überproportionale Steigerung beim operativen Ergebnis (EBIT) von 23,3 Prozent.

  • Auftragseingang von CHF 299,0 Mio. (-7,9 %), nach Rekordwachstum im Vorjahreszeitraum
  • Nettoumsatz kletterte auf Rekordniveau von CHF 260,8 Mio. (+8,4 %), getrieben von den Regionen Amerikas und EMEA
  • Produktgruppen Conveyors & Sorters (+17,5 %) und Rollers (+7,3 %) wuchsen besonders stark im ersten Halbjahr 2019
  • Das EBIT erreichte CHF 31,2 Mio. (+23,3 %), der Reingewinn CHF 23,1 Mio. (+24,2 %)
  • Der betriebliche Cash-Flow stieg um 29,9 % auf CHF 40,6 Mio. (Vorjahr: CHF 31,2 Mio.), der freie Cash-Flow sogar um 62,6 % auf CHF 29,2 Mio. (Vorjahr: CHF 18,0 Mio.)

Getragen von einem besonders starken ersten Quartal 2019 kletterte der Nettoumsatz im ersten Semester 2019 um +8.4 % zum Vorjahr auf den neuen Höchstwert von CHF 260,8 Mio. (+10.4 % in Lokalwährungen).

Das operative Resultat (EBIT) konnte Interroll nochmals überproportional um 23,3 % gegenüber dem Halbjahreswert 2018 steigern. Neben dem Nettoumsatzwachstum trugen dazu auch eine hohe Kosten- und Investitionsdisziplin bei.

Der Bestelleingang lag mit CHF 299,0 Mio. um -7.9 % unter dem Rekordvorjahr 2018 (-6.0 % in Lokalwährungen). Im Vorjahr enthaltene Grossaufträge konnten im ersten Halbjahr 2019 nahezu vollständig ersetzt werden.

„Interroll konnte im ersten Halbjahr 2019 erneut den Nettoumsatz stark steigern“, so Paul Zumbühl, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Interroll Holding AG. „EBIT und Reingewinn entwickelten sich dazu wiederum überproportional.“

Starkes Produktgeschäft, Potenzial bei der Projektnachfrage

Der konsolidierte Umsatz von CHF 58,7 Mio. lag nochmals um 7,3 % über dem Vorjahresrekord von CHF 54,7 Mio. bei der Produktgruppe Rollers. Der Auftragseingang stieg konsolidiert um 2,8 % auf CHF 57,2 Mio. (Vorjahr: CHF 55,7 Mio.). Getrieben wurde der Bestellzuwachs im ersten Halbjahr 2019 aus den Regionen EMEA (+7,5 %) und Americas (+30,5 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum).

Die Produktgruppe Drives verzeichnet im ersten Halbjahr ein Plus von 6,7 % auf CHF 90,1 Mio. (Vorjahr: CHF 84,4 Mio.). Der konsolidierte Auftragseingang sank leicht um 1,5 % auf CHF 86,5 Mio. gegenüber CHF 87,8 Mio. im Zeitraum des Vorjahres. Umsatzzuwächse verzeichneten vor allem RollerDrive mit einem Anstieg von 19,9 %.

Die Produktgruppe Conveyors & Sorters erzielte innerhalb des ersten Halbjahres 2019 einen konsolidierten Umsatz in Höhe von CHF 83,9 Mio., der damit um 17,5 % gegenüber dem Vorjahr (CHF 71,4 Mio.) stieg. Der Auftragseingang lag mit CHF 128,3 Mio. um 12,7 % unter dem Niveau des Rekord-Vorjahreszeitraums (CHF 147,0 Mio.). Im ersten Halbjahr 2019 konnte Interroll einen Folgeauftrag über die Lieferung einer 13,8 Kilometer langen MCP-Förderstrecke für das Vertriebszentrum eines Kunden in Südkorea aus dem Bereich E-Commerce verbuchen.

Mit Ablauf der ersten Jahreshälfte 2019 stellte Interroll in der Produktgruppe Pallet & Carton Flow eine Abnahme beim konsolidierten Umsatz um 6,8 % auf CHF 28,1 Mio. fest (Vorjahr: CHF 30,2 Mio.). Der konsolidierte Auftragseingang sank um 21,0 % auf CHF 26,9 Mio. (Vorjahr: CHF 34,1 Mio.). Grossprojekte im Vergleichszeitraum des Vorjahres konnten nicht vollständig ersetzt werden.

Der Umsatzanteil von Interroll liegt nach dem ersten Halbjahr in EMEA bei knapp 60 %, in Amerika bei 30 % und in Asien-Pazifik bei 10 %.

In der Region EMEA setzte sich das starke Wachstum der vergangenen Jahre auch im ersten Halbjahr 2019 fort. Der Umsatz lag bei CHF 156,0 Mio. und damit um 6,8 % höher als im Vorjahreszeitraum (CHF 146,1 Mio.). Mittel-, West- und Osteuropa sowie Südafrika konnten ihre Umsätze steigern. Nach dem Rekord-Vorjahreszeitraum im Jahr 2018 sank der Bestelleingang um 8.7 % gegenüber dem Vorjahr und erreichte CHF 166,9 Mio.

Der Umsatz der Region Amerika lag bei CHF 78,2 Mio. und damit um 22,4 % höher als im Vorjahreszeitraum (CHF 63,9 Mio.). Grund für die positive Entwicklung ist die Nachfrage in den Bereichen E-Commerce, Lebensmittel und Distributionszentren. In den USA hat Interroll in der Berichtsperiode beschlossen ein zweites Werk in Atlanta zu bauen. Es entsteht somit bis Ende 2019 das bereits vierte Produktionswerk der Interroll in den USA. Der Bestelleingang sank nach dem Rekord-Vorjahreszeitraum um 6.4 % auf CHF 81,7 Mio. In der Vorjahresperiode war ein einmaliger Grossauftrag enthalten.

Nach Rekordzuwächsen im Vorjahreszeitraum sank Interrolls Umsatz im ersten Halbjahr 2019 in der Region Asien-Pazifik um 13,3 % und lag nach Ablauf der ersten sechs Monate dieses Jahres bei CHF 26,6 Mio. (Vorjahreszeitraum: CHF 30,7 Mio.). Interroll konnte den Erhalt eines grossen Folgeauftrags eines südkoreanischen E-Commerce-Unternehmens für modulare Förderplattformen (MCP) und Spiral Lifts im niedrigen zweistelligen CHF-Millionenbereich verbuchen. Der konsolidierte Bestelleingang sank nach einem sehr starken Plus im ersten Halbjahr 2018 um 7,8 % auf insgesamt CHF 50,4 Mio.

Resultate wuchsen überproportional

Interroll steigerte den EBITDA im ersten Halbjahr um 22.4 % auf CHF 43,5 Mio. (Vorjahr: CHF 35,5 Mio.). Die EBITDA-Marge lag bei 16,7 % (Vorjahr: 14,8 %). Neben dem Nettoumsatzwachstum trugen dazu auch eine hohe Kosten- und Investitionsdisziplin bei.

Das EBIT wuchs um 23,3 % auf CHF 31,2 Mio. an (Vorjahr: CHF 25,3 Mio.). Die EBIT-Marge wiederum erreichte 11,9 % (Vorjahr: 10,5 %). Der Reingewinn stieg um 24,2 % auf CHF 23,1 Mio. (Vorjahr: CHF 18,6 Mio.). Die Reingewinn-Marge erreichte 8,8 % (Vorjahr: 7,7 %).

Weniger Investitionen

Die Bruttoinvestitionen erreichten CHF 11,7 Mio. und haben sich damit im Vergleich zum Vorjahr (CHF 15,6 Mio.) um CHF 3,9 Mio. verringert. Insbesondere wurde in Thailand das erste eigene Produktionswerk der Interroll Gruppe in Südostasien fertiggestellt.

Solide Bilanz-, starke Cash-Flow-Entwicklung

Die Bilanzsumme wuchs zum 30. Juni 2019 auf CHF 453,1 Mio. und lag damit 8,5 % über dem Wert zum Jahresultimo 2018 (CHF 417,6 Mio.). Das Eigenkapital erreichte CHF 281,8 Mio. und die Eigenkapitalquote 62,2 % (Dezember 2018: 68,2 %).

Die starke Projekttätigkeit in der Gruppe drückte sich zum Halbjahr in hohen Vorräten und Kundenanzah-lungen in der Bilanz aus.

Der operative Cash-Flow stieg um 29,9 % auf CHF 40,6 Mio. (Vorjahr: CHF 31,2 Mio.). Im Lichte des markant höheren Cash-Flows und der niedrigeren Investitionen hat sich der Free Cash-Flow um 62,6 % auf CHF 29,2 Mio. erhöht (Vorjahr: CHF 18,0 Mio.).

Ausblick

Aufgrund des zum Rekordvorjahr tieferen Auftragsbestandes in den Produktgruppen Conveyors & Sorters sowie Pallet & Carton Flow rechnet Interroll im zweiten Halbjahr 2019 mit einer Abnahme der Geschäftsdynamik.

Angesichts der starken Marktposition, ihrer innovativen Produkte und der dynamisch wachsenden Endmärkte (E-Commerce & Kurier-Express-Paket, Flughäfen, Food & Beverage sowie Distribution & Warehouse) sieht Interroll langfristig ein erhebliches Wachstumspotenzial.

Der Halbjahresbericht 2019, wie auch weiterführende Informationen, können unter www.interroll.com im Bereich Investor Relations abgerufen werden.

Kontakt
Martin Regnet
Global PR Manager
Via Gorelle 3 │ 6592 Sant’Antonino │ Switzerland
Tel +41 91 850 25 21
Email media@interroll.com
www.interroll.com