Schaeffler stärkt sein Servicegeschäft der Sparte Industrial

 

  • Schaeffler erweitert mit Zukauf seine Produktpalette für Wälzlager-Montage und -Demontage
  • Anteilskauf- und Übertragungsvertrag über 100 Prozent der Geschäftsanteile am 28. Juli 2021 unterzeichnet
  • Wichtiger Schritt für Ausbau des Servicegeschäfts als Teil der Unternehmensstrategie „Roadmap 2025“
Mit dem Zukauf von Bega, einem der Marktführer auf dem Gebiet der Herstellung von Spezialwerkzeugen für die Montage und Demontage von Wälzlagern, baut Schaeffler sein Service-Portfolio weiter aus. Hier: Induktive Anwärmgeräte erlauben ein energiesparendes Anwärmen der Lager und verkürzen die Montagezeit.

Mit dem Zukauf von BEGA International B.V. („Bega“), einem der Marktführer auf dem Gebiet der Herstellung von Spezialwerkzeugen für die Montage und Demontage von Wälzlagern, baut Schaeffler sein Service-Portfolio weiter aus. Mit dem Zugriff auf die IIoT-Plattform von Schaeffler, die erstmals für die Überwachungslösung Schaeffler OPTIME geschaffen wurde, ergeben sich auch für die intelligenten Wartungswerkzeuge von Bega zukünftig neue Möglichkeiten. Kunden profitieren, angefangen bei der Installation über die Überwachung und Wartung bis hin zur Reparatur eines Wälzlagers, von einem einheitlichen Nutzererlebnis, unter anderem dank einer gemeinsamen Benutzerschnittstelle. Kunden und Partner erhalten Lösungen und Dienstleistungen rund um die Wartung und Überwachung eines Wälzlagers aus einer Hand, der Umgang mit den verschiedenen Instandhaltungslösungen wird weiter vereinfacht.

„Die Vision für unser strategisches Geschäftsfeld Industrie 4.0 ist es, der bevorzugte Partner unserer Kunden für ‚predictive‘ und ‚prescriptive‘ Maintenance-Lösungen zu sein. Dank der Zusammenarbeit mit Bega ist es uns möglich, Kunden die führenden Servicelösungen für Lager und weitere Komponenten des Antriebsstrangs – in jeder Phase des Lebenszyklus – anzubieten,“ sagt Rauli Hantikainen, Leiter Strategisches Geschäftsfeld Industrie 4.0. bei Schaeffler.

Durch das Erwärmen mittels Induktion kann vollständig auf Öl oder Gas verzichtet werden – das ist besonders umweltverträglich und sicher.

„Schaeffler und Bega werden dank der Kooperation zu einem der Top-Anbieter auf dem Markt für Instandhaltungslösungen. Gleichzeitig streben wir an, der innovativste Anbieter von Instandhaltungswerkzeugen zu werden“, sagt Henk van Essen, jetziger und zukünftiger Geschäftsführer von Bega.

Über BEGA International B.V.

Das Unternehmen Bega mit Hauptsitz in Vaassen, Niederlande, wurde im Jahr 1978 gegründet. Bega ist Hersteller und Händler von Spezialwerkzeugen zur sicheren, kostengünstigen Montage und Demontage von Wälzlagern und weiteren Antriebskomponenten. Die Werkzeuge werden in Produktions- und Wartungsabteilungen in MRO- und OEM-Unternehmen eingesetzt. Bega exportiert in mehr als 60 Länder und bedient alle Arten von Industriezweigen, unter anderem mit Spezial-Lösungen, beispielsweise in der Wind-, Eisenbahn-, Bergbau- und Stahlindustrie.

Ausbau des Servicegeschäfts als Teil der Roadmap 2025

Um der bevorzugte Technologiepartner seiner Kunden zu bleiben, entwickelt sich Schaeffler, im Rahmen seiner Roadmap 2025, kontinuierlich weiter, um innovativer, agiler und effizienter zu werden. Teil der neuen strategischen Ausrichtung ist die künftige, noch stärkere Erweiterung des bisherigen Produkt- und Leistungsangebot um Services und Dienstleistungen.

Ansprechpartner
Dr. Axel Lüdeke
Leiter Konzernkommunikation & Public Affairs
Schaeffler AG, Herzogenaurach
phone +49 (0)9132 82 8901
e-mail axel.luedeke@schaeffler.com

Johanna Katzenberger
Kommunikation Industrial
Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
phone +49 (0)9721 91 5125
e-mail johanna.katzenberger@schaeffler.com