Torsion Control Products entwickelt Kupplung für einen der weltweit größten Muldenkipper

 

                     Federkupplung von Torsion Control Products für die Montage zwischen Motor und Getriebe

Dank ihrer speziellen Torsionselastizität sind Federkupplungen von Torsion Control Products (TCP) für Anwendungen mit modernen Dieselmotoren in der Landmaschinen- und Baumaschinentechnik sowie für Antriebsstränge in der Maschinen-, Schifffahrts- und Bergbauindustrie bestens geeignet. TCP hat nun auch für einen der weltweit größten Muldenkipper eine maßgeschneiderte Kupplung mit einer äußerst hohen Lebensdauer entwickelt.

Die Herausforderung: leistungsstarke Motoren für einen kraftvollen Muldenkipper

Die Produktion eines der weltweit größten Bergbaufahrzeuge stellte einen langjährigen Kunden von Torsion Control Products vor eine große Herausforderung: Für den 400 Tonnen schweren, getriebebetriebenen Muldenkipper mussten über 3000 PS Leistung bereitstehen. Dazu wurden zwei über eine TCP-Kupplung miteinander verbundene 12-Zylinder-Motoren eingesetzt. Die ursprünglich ausgewählte Standardkupplung hielt jedoch unter den extremen Bedingungen nur 250 Betriebsstunden.

Auswahl an Federkupplungen von Torsion Control Products. Die Serie deckt einen Drehmomentbereich von 27 bis 27.000 Nm ab.


Die Lösung: eine Kupplung mit einer hohen Lebensdauer

Zur Verbindung der Motoren entwickelten die Konstrukteure von TCP daraufhin eine spezielle, auf über 20.000 Betriebsstunden ausgelegte und reparaturfreundliche Kupplung. Mit der speziell auf das Antriebssystem abgestimmten Kupplung konnten nun auch die Anforderungen des Fahrzeugherstellers in puncto Langlebigkeit erfüllt werden. Die maßgeschneiderte, dauerhaft einsetzbare und reparaturfreundliche Kupplungslösung ebnete den Weg für eine erfolgreiche Vermarktung des Muldenkippers. Nach nahezu zwei Jahrzehnten ist die Kupplung heute weiterhin beim Kunden im Einsatz.

Anspruchsvoller Bauraum

„Fahrzeugmaschinen, unter anderem im Bergbau, in der Bauindustrie und in der Landwirtschaft benötigen Kupplungen, die mit einem zunehmend beengten Bauraum klarkommen müssen“, sagt Dr. Peter Jaschke, Leiter für Unternehmensentwicklung bei TCP. „Die Kupplungen müssen in der Lage sein, sich an unterschiedlichste Bedingungen anpassen zu können, zum Beispiel an einen engen Bauraum, in dem die entstehende Hitze aufgrund der Abdichtungen nicht abgeleitet werden kann. Oder sie muss größere Abstände zu anderen Komponenten des Antriebsstrangs überbrücken können, die nicht in der Nähe der Kupplung oder des Motors montiert sind.“

                                                              Muldenkipper im Bergbaueinsatz


Perfekt abgestimmte Kupplung

„Motoren in mobilen Maschinen verfügen über einen großen Drehzahlbereich. Ihre Kennlinie muss stets die ideale Drehzahl bei Maximierung der verfügbaren Leistung und Minimierung der Emissionen wiedergeben. Bei modernen Dieselmotoren wird das Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen immer höher, und dies erfordert eine perfekt abgestimmte Kupplung,“ erklärt Dr. Peter Jaschke. „Motoren und Maschinen werden auch zunehmend leichtgewichtiger, was zu dynamischeren Antriebssträngen führt. Immer kleiner werdende Komponenten müssen mehr und mehr Leistung in den Griff bekommen. Eine leichte Bauweise bedeutet auch motorseitig ein höheres Vibrationsniveau und mehr Stoßbelastungen auf der Antriebsseite. Die erforderliche Dämpfung dieser Schwingungen auf beiden Seiten der Kupplung gewinnt zunehmend an Bedeutung.“ 

Intelligentes Dämpfungssystem erhöht Lebensdauer

Dank ihrer speziellen Torsionscharakteristik eignen sich Federkupplungen von TCP besonders für moderne Dieselmotoren, die geringe Emissionswerte erzielen, eine hohe Leistungsdichte aufweisen und hohe Drehmomente bei geringen Drehzahlen liefern. Selbst unter den rauesten Einsatzbedingungen dämpfen sie die Antriebsstrangschwingungen und sorgen für eine zuverlässige Funktion. Mit Hilfe des „Smart Damping“-Systems sind die Federkupplungen einstellbar und können auf das jeweilige Antriebssystem optimal abgestimmt werden. Je nach Situation werden Torsionsschwingungen gedämpft oder die Schwingungssysteme entkoppelt, falls eine Dämpfung sich für das Gesamtsystem ungünstig auswirken würde. Drehmomentspitzen beim Anfahren, Abschalten und bei kurzzeitigen, schwankenden Ereignissen werden reduziert, was wiederum die Lebensdauer der Kupplung erheblich steigert.

Die TCP-Federkupplungsserie steht in verschiedenen Ausführungen zur Verfügung und deckt einen Drehmomentbereich von 27 bis 27.000 Nm ab. Torsion Control Products entwickelt, produziert und vertreibt bereits seit über 30 Jahren eine große Auswahl von torsionsweichen Kupplungen für mobile Maschinen. Im April 2017 schloss sich der Spezialist für Antriebstechnik dem börsennotierten US-Unternehmen Timken an.

Kontakt:
Torsion Control Products
c/o R+L Hydraulics GmbH
Dr. Peter Jaschke
Friedrichstr. 6
58791 Werdohl
Tel.: 02392 509 180
Fax: 02392 509 509
E-Mail: peter.jaschke@torsioncontrol.com
Internet: www.torsioncontrol.com